Kirche Heynitz

Blick von Nord auf die Kirche Heynitz | Foto: Eike von Watzdorf

Die Kirche in Heynitz ist schon seit vielen Jahren ein Quartier für das Braune Langohr. In den Jahren 2017 und 2018 wurde die Kirche saniert. Dabei wurden die Belange der Fledermäuse umfassend beachtet und einige Kompensationsmaßnahmen sowie Optimierungsmaßnahmen durchgeführt. So wurde unter anderem eine Wärmeglocke im Dachstuhl eingebaut sowie Spaltenkästen und Hohlblocksteine im Glockenturm angebracht.

Im Sommer 2018 konnte durch Kotfunde und einer Sichtbeobachtung festgestellt werden, dass die neu hergestellten Quartiere von den Fledermäusen angenommen wurden.

Braunes Langohr im Gewölbestein in der Kirche Heynitz | Foto: Johannes Böhme
Graue Langohren frei sichtbar im Dachboden der Kirche Heynitz | Foto: Johannes Böhme

Fledermaus gefunden?

Quartiere


Aktuell

Der NABU Sachsen sowie die LaNU möchten in diesem Jahr die ...

Die Online-Veranstaltungen des NABU Sachsen rund um Fledermäuse in ...

Kaltes Frühjahr, nasser Sommer - das Jahr 2021 war für einige ...


Termine

15.07.2022–17.07.2022
Bestimmungs-Seminar im Striegistal
Um inbesondere Neulingen einen fachlich guten Einstieg in die ...
OrtZethau und Umgebung
29.07.2022
Die Geheimnisse der Fledermäuse
Wir erkunden die Geheimnisse der Fledermäuse und gehen mit dem ...
OrtTreffpunkt ist am Bahnhof in 04860 Torgau
05.08.2022
Fledermausabend in Blockhausen
Einladung zur Fledermausnacht in Blockhausen

Sie sollten 18 Uhr in ...
OrtWalderlebnishütte, Mordsteinweg 1, 09619, Dorfchemnitz
Alle Termine

Diese Maßnahme wurde 2018–2020 mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.