Das Projekt - Quartierpatenschaften für Fledermäuse in Sachsen

Fledermausquartiere stehen im Zentrum des Fledermausschutzes. Sie zu erhalten, ist von enormer Bedeutung zum Arterhalt. Deswegen suchen wir Quartierpaten. Deswegen suchen wir Dich!

Bestandszählung im Winterquartier | Foto: Reimund Francke

Die Idee

In ganz Sachsen werden Personen gesucht, die im Fledermausschutz aktiv mitarbeiten möchten. In Deutschland kommen 25 Fledermausarten vor – davon 20 in Sachsen. Die Tiere sind hoch spezialisiert und bewohnen zahlreiche Lebensräume. Sich mit Fledermäusen zu beschäftigen und sie zu beobachten, heißt sich in einem breiten Betätigungsfeld zu bewegen: vom Wald in die Stadt; vom Bergwerk zum Dachboden; von der Tag- zur Nachtarbeit. Vielleicht hast Du selbst Fledermäuse bei Dir zu Hause und möchtest den Bestand überwachen?

Fühlst Du Dich von einem oder mehreren Punkten angesprochen, dann melde Dich hier an!

Die Umsetzung

Hast Du bereits ein Fledermausquartier am eigenen Haus oder Grundstück, kannst Du deren persönlicher Quartierpate werden! Es wird Dir alles beigebracht, was Du zu beachten hast, um die Kolonie zu schützen und selbstständig Fledermäuse zu zählen. Nach einer Registrierung hier auf dieser Seite, kannst Du Deine eigenen erhobenen Daten auch eintragen.

Kennst Du ein Fledermausquartier, welches sich in Deiner Nähe befindet und welches Du gerne betreuen möchtest? Oder hast Du einfach Lust, in die Materie einzusteigen und Dich näher mit der Artengruppe zu beschäftigen? Dann kontaktiere uns einfach hier!

In einem gemeinsamen Gespräch finden wir heraus, wo Deine Stärken liegen und für welches Quartier oder Betätigungsfeld Du Dich besonders geeignet siehst. Danach erfolgt Deine theoretische sowie praktische Ausbildung, entweder einzeln oder mit mehreren Teilnehmern.

Weiterhin lernst Du Fledermaus-Spezialisten aus Deiner Region kennen, die Dich in Deinem Handeln unterstützen und Dir fachlichen Rat geben können.

Die Beobachtungsdaten, die über das Projekt erhoben werden, werden auch an das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) – Zentrale Artdatenbank Sachsen weitergeleitet.

Das neu gewonnene Wissen trägt dazu bei, den Kenntnisstand zu unseren heimischen Fledermäusen zu erweitern und Grundlagen zu schaffen, die Tiere zu erhalten und zu schützen.

Der Hintergrund

Ja, wir brauchen Deine Hilfe! Warum eigentlich?

In unserer schnelllebigen Zeit verliert sich zunehmend der Blick auf die heimlichen Mitbewohner auf unseren Planeten. Fledermäuse leben lautlos unter uns und bewirken doch so viel Gutes für den Menschen, indem sie Nacht für Nacht zahlreiche Insekten fressen. Sie sind ein Teil unserer biologischen Vielfalt und bereichern das Artenvorkommen in unserer heimischen Natur.

Der Mensch verursacht leider auch den größten Schaden, der die Tiere in einigen Regionen an die Existenzgrenzen bringt. Vielerorts werden Gebäude saniert oder abgerissen sowie Bäume gefällt, ohne dass jemand auf die tierischen Untermieter achtet. Somit gehen diesen ortstreuen Tieren die Quartiere zunehmend verloren. In der Vergangenheit vergifteten sich Tiere an Holzschutzmitteln im Dachboden, heutzutage sorgt das Insektensterben für Nahrungsverknappung.

Da überall Gefahren für Fledermäuse lauern, bedarf es auch überall offene Augen und Ohren um die Tiere davor zu schützen. Ehrenamtlich aktive Personen haben alle Hände voll zu tun, neben dem Beruf noch Pfleglinge zu versorgen, Quartierzählungen durchzuführen oder eine ökologische Baubegleitung durchzuführen. Neue Fledermausinteressierte in die Materie einzuführen, bleibt dann leider auf der Strecke. Deshalb haben wir dieses Projekt ins Leben gerufen.


Faltblatt - Quartierpaten für Fledermäuse gesucht!
Autor/Herausgeber: NABU Sachsen


Fledermaus gefunden?

Quartier-Projekt


Aktuell

Am 27. Oktober werden in Freiberg aktuelle Themen und Projekte rund ...

„Sie kacken auf Terrassen, machen komische Geräusche und sind nie ...


Termine

27.10.2018
13. Sächsische Fledermaustagung in Freiberg

Liebe Fledermausfreunde, sehr geehrte Gäste,

zur landesweiten ...

Ort09599 Freiberg
Alle Termine

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.