Großer Abendsegler | Foto: Heiko Goldberg

Quartierpaten für Fledermäuse gesucht!

Mit dem Ziel das Ehrenamt im Fledermausschutz zu stärken, startete im Januar 2018 ein neues Projekt beim NABU Sachsen.

In ganz Sachsen werden Personen gesucht, die im Fledermausschutz aktiv mitarbeiten möchten. Zentrales Anliegen hierbei ist die regelmäßige Betreuung von Fledermausquartieren... mehr->

Quartierpaten-Registrierung

Jüngste Meldung im Quartierpaten-Projekt

30.06.2020 – 28 Nachweise der Art Mausohr im Quartier „Kirche Mügeln“.

Gemeldet von Mario T.


Aktuelle Nachrichten

Breitflügelfledermaus und Feldmaikäfer

Viele haben schon von Maikäfern und Fledermäusen gehört – die wenigsten jedoch eine zu Gesicht bekommen. Noch geringer wird die Zahl ...

Heimische Fledermäuse und das Coronavirus

Aktuell werden Fledermäusen in diversen Medien mit dem neuartigen Coronavirus SARS-Cov-2, der die Krankheit Covid-19 auslösen kann, in ...

Weitere Beiträge 


Fledermausschutz in Sachsen

Vom Vogtland bis ins Lausitzer Bergland, von der Leipziger Tieflandsbucht bis zur Sächsischen Schweiz: in Sachsen kommen 22 Fledermausarten vor.

Schön, dass Du unsere Internetseite gefunden hast. Hier findest Du viele weitere Einblicke in die Welt unserer heimischen Fledermäuse. Möchtest Du dich näher mit den Tieren beschäftigen, dann besuche doch unsere Veranstaltungen. Hast Du vielleicht ein Fledermausquartier bei Dir zu Hause – dann werde Quartierpate. Wenn Du eine verletzte Fledermaus gefunden hast, kontaktiere bitte einen regionalen Ansprechpartner.


Fledermaus gefunden?

Termine

10.07.2020–12.07.2020
Bestimmungs-Seminar in der Lochmühle
OrtBrand-Erbisdorf
16.07.2020
Fledermäuse, Dohlen und Co.

BFD-Seminartag zum Thema: "Fledermäuse, Dohlen und Co." ...

Ort04860 Torgau
24.07.2020–26.07.2020
Alpenfledermauscamp

Alpenfledermauscamp in Leipzig
letzten Sommer haben wir eine ...

OrtLeipzig
Alle Termine

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.