Erste Fledermaus-Jungtiere unterwegs

Junge Zwergfledermaus im Profil | Foto: Ulrich Zöphel

Es ist wieder soweit: die ersten Fledermaus-Jungtiere werden flügge und versuchen sich im Flug mit Nahrungs- und Quartiersuche. Am Montag Abend hatte sich ein junges Zwergfledermaus-Weibchen in ein angekipptes Fenster in Radebeul verflogen und hing dann im Wohnungseingang.

Gleichzeitig gehen zur Zeit fast täglich Meldungen ein, von Fledermaus-Babys, die unter dem Wochenstubenquartier liegen. Diese Tiere müssen erstversorgt und der Mutter zurückgeführt werden.

Falls Ihr auch solche Beobachtungen habt und eine verwaiste, geschwächte oder verletzte Fledermaus findet, dann ruft uns bitte an. Hier findet ihr regionale Ansprechpartner.

Auch der NABU Bundesverband hat eine Fledermaus-Hotline eingerichtet und hilft euch gerne weiter: 030-284984-5000

Hier wurde der Flügel der jungen Zwergfledermaus ausgebreitet. Man kann die Äderung der Flughaut sowie 2 Finger erkennen. Bei den Jungtieren sind die Gelenkenden der Fingerglieder noch nicht komplett ausgewachsen und durchschimmernd - daran lässt sich der Unterschied zwischen Alt- und Jungtier ausmachen. | Foto: Ulrich Zöphel

Fledermaus gefunden?

Aktuell

Spätestens seit dem Bau der Waldschlösschenbrücke in Dresden weiß ...

Nach bereits drei gelungenen Schulungen in Neschwitz, Vielau und ...

Unsanierte Plattenbauten bieten bekanntermaßen zahlreichen Tieren ...


Termine

19.11.2019
Fledermaus-Stammtisch Dresden

Berufstätige und ehrenamtliche Fledermausschützer treffen sich in ...

OrtLadenCafé Aha, Kreuzstraße 7, 01067 Dresden
21.11.2019
Fledermaus-Stammtisch Leipzig

Berufstätige und ehrenamtliche Fledermausschützer treffen sich in ...

OrtGaststätte "Zur Schäferei", Siegfriedstraße 25, 04279 Leipzig
24.07.2020–26.07.2020
Alpenfledermauscamp

Alpenfledermaus-Camp, Leipzig

Interessengemeinschaft Fledermäuse ...
OrtLeipzig
Alle Termine

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.